In Ludesch soll das Betriebsareal der Ludescher Getränkeindustrie – Rauch, Red Bull und Ball erweitert werden. In einer ersten Etappe um 60.000 m², mittelfristig um weitere 100.000 m². Die gesamten 160.000 m² liegen in der Landesgrünzone Walgau und im Grundwasserschongebiet “Untere Lutz”.

Die Landesgrünzone ist durch eine Landesverordnung geschützt. Das Verfahren zur Herauslösung der Flächen aus der Landesgrünzone ist im Gange. Eine Entscheidung wird für das Frühjahr 2019 erwartet.

Die Böden im Ludescher Neugut zählen zu den besten Böden Vorarlbergs. Sie sind acker- und gemüsebautauglich. Boden ist eine knappe Ressource und die Landesgrünzone muss erhalten werden. Laut Statistik der Vorarlberger Raumplanung (2012) sind in Vorarlberg insgesamt
2.900.000 m² ungenutzter Betriebsfläche gewidmet.

Konkret. Wird das Vorhaben plangemäß umgesetzt, ist mindestens einer der wenigen verbliebenen Ludescher Vollerwerbsbetriebe in seiner Existenz bedroht. Ludesch war die Salatschüssel Vorarlbergs. Der Fortbestand von Ludesch als Zentrum des Kartoffel- und Speisedinkelanbaus in Vorarlberg steht auf dem Spiel. 
Eine Stärkung des Gemüsebaus wird verunmöglicht, da ihm die Produktionsbasis entzogen wird. 

Das enorme Grundwasservorkommen ist der Grund der Betriebsansiedlung des Getränkeherstellers Rauch. Für den Konzern Red Bull füllt er per Jahr mehrere Milliarden Aluminiumdosen ab.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO klassifiziert industrielle Fertiggerichte und gezuckerte Getränke als Verursacher von „Industrial Epidemics“. Das sind u.a. Adipositas, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen.
Die Basis für diese die Gesundheit gefährdenden Konsumgüter ist bestes Walgauer Grundwasser. Ca. 2 Milliarden Liter per Jahr, für das die Ludescher Getränkeriesen nichts bezahlen.

Die Voraussetzung dieses volkswirtschaftlichen Unsinns ist eine Besonderheit des veralteten österreichischen Wasserrechts 1959. Es schreibt Grundwasser als Privatgewässer fest, das im Eigentum des Grundbesitzers steht.

Unsere zentrale Forderung an die Politik

Vorarlberg ist Lebens- und Wirtschaftraum heutiger und künftiger Generationen. 
Wir brauchen natur- und klimagerechte Konzepte für eine soziale Regionalentwicklung.

 

Unsere Aufforderung an die Bevölkerung

Es bedarf eines raschen und tiefgreifenden Umstellens unserer Produktions- und Lebensweise. Es wird Zeit, dass die Politik sich den akuten Problemen stellt und Klartext redet: Unsere Lebensweise verheert den Planeten und ist nicht verallgemeinerbar.

Stärkt die Zivilgesellschaft und werdet aktiv, informiert euch und helft mit, unsere Lebensweise sozial gerecht und klimaverträglich zu machen. Nehmt Eure politische Verantwortung wahr und gestaltet euren Lebensraum selbst!